Wer träumt nicht gern von Gold, Silber oder Edelsteinen ?

... zu finden natürlich im Erzgebirge !!

Fundstück vom 10. Mai 2008 Der Schlottwitzer Amethyst/Achat/Schwerspatgang ist weit über die Grenzen des Osterzgebirges hinaus bekannt. Sein Verlauf lässt sicht beginnend von Döbra über Berthelsdorf durch den Trebnitzgrund bis nach Oberschlottwitz verfolgen.

Kurz vor und nach der Ortslage Oberschlottwitz wird der Hauptgang von der Müglitz geschnitten und verläuft teilweise längs zur Fließrichtung. Daher kann ab Schlottwitz in der Müglitz bis nach Heidenau, wo die Müglitz in die Elbe fließt, Gerölle mit Achat, Amethyst und strukturiertem Quarz gefunden werden.

Die Sammeltour
Traum eines jeden Sammlers Typisch für den Schlottwitzer Achat ist seine Trümmerbildung in folge starker tektonischer Beanspruchung. So wurde der Gang während seiner Bildung immer wieder aufgerissen und verheilte anschließend wieder. Dadurch findet man Gangstücke mit interessanten Trümmerbildungen von Achat, Amethyst vermengt mit Quarz-, Baryt-, Quarzporphyr- und Gneisbröckchen.
Da die Brocken oft von einer Fe-Oxidkruste überzogen sind, ist der Achat bzw. Amethyst nicht immer gleich erkennbar. Günstig ist es daher, wenn ein ortskundiger und erfahrener Fachmann hier zur Seite steht, der dann die Fundstücke auch entsprechend bearbeiten kann. ein fachmänischer Blick auf die Fundstücke
... vielleicht als Schmuckstück für mein Schatzi ob für die Großen oder die Kleinen - einfach spannend
    Ob für die Großen oder die Kleinen die "Schatzsuche" ist ein ganz besonderes Abenteuer. Der Anmarsch führt durch den Trebnitzgrund entlang, vorbei an der alten Eisenstraße, wo früher mit Pferdevorwerken das Eisenerz vom Fundort in Berggießhübel zur Verhüttung nach Schmiedeberg transportiert wurde und dann gehts durch eine kleine Schlucht in den Wald, doch wie bei Schatzsuchern üblich, darf nicht zu viel verraten werden und deshalb hört unsere Wegbeschreibung hier auf.
      auf historischen Wegen in entlegene Gebiete

    Es ist auch wichtig zu wissen, dass das Sammeln am Hauptfundpunkt, am Hang in Oberschlottwitz oberhalb der Müglitz, verboten ist und Zuwiederhandlungen zur Anzeige gebracht werden können.

    Wer Interesse an einer "Sammeltour" hat, kann sich gern mit uns in Verbindung setzen, wir informieren Sie dann rechtzeitig über eine geplante Tour und treffen alle Vorbereitungen.